logo
Münster, 25.6.2018
Märchenhaftes zum Weihnachtsfest 2012 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Freitag, den 21. Dezember 2012 um 11:54 Uhr

Die Lettische Presseschau bedankt sich für Ihr Interesse und wünscht Ihnen angenehme Festtage. Zum Weihnachtsfest ausnahmsweise frohe Botschaften: Die Hauptstadt Riga ist auf das Entzückendste beleuchtet und der Litauer J. Jurēvics weiß Wunderbares von einem Schneiderlein zu erzählen: Wer ein gutes Herz hat, dem geht die Arbeit mit Gottes Hilfe im Nu von der Hand. So steht es auf Lettisch geschrieben in der großen Märchensammlung von Pēteris Šmits, von der drei Bände bald auf Deutsch im Internet erscheinen werden. Vor 200 Jahren wurden Grimms Kinder- und Hausmärchen veröffentlicht.  Die deutsche Übersetzung von Šmits`fünfzehnbändiger Märchensammlung lagerte jahrzehntelang ungelesen in Göttingen, der Wirkungsstätte der beiden bekanntesten deutschen Sprach- und Märchenforscher. Jakob und Wilhelm Grimm lehrten an der Göttinger Uni, bis sie als Demokraten in Streit mit dem Monarchen des Königreichs Hannover gerieten und 1837 dieses Land verlassen mussten. Doch am Vorabend des Jahres 2013, des Grimmjahres, soll nun Eintracht herrschen und dies bietet Gelegenheit, auch der lettischen Märchentradition im gemeinsamen Europa zu gedenken.

Der Weihnachtsmarkt am Rigaer Dom, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Ausländische Besucher können den 94. Geburtstag Lettlands mitfeiern PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 15. November 2012 um 11:20 Uhr

Die Petrikirche in Riga als LeuchtturmDer 18. November bildet in der mittleren Baltenrepublik den Höhepunkt nationaler Feierlichkeiten. Die Letten bieten an diesem Tag sich und ihren Gästen ein umfangreiches Programm aus Ansprachen, Konzerten, Messen, Paraden, der Lichtshow Staro Riga und Feuerwerken. Doch zunächst erfolgt unter „weiterlesen“ ein tomatenmarkmäßig konzentrierter Abriss über die blutigen und verworrenen Ereignisse, die mit diesem Gedenktag verbunden sind, danach einige Programmhinweise für ausländische Gäste, die kein Lettisch verstehen.

Bei einem Staro-Riga-Festival der Vorjahre fungierte die Rigaer Petrikirche als Leuchtturm, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Ligo, Ligo! PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 23. Juni 2012 um 00:00 Uhr

Ligo-Feier bei Austris GrasisAm 23. und 24. Juni herrscht in Lettland Ausnahmezustand, denn dann feiert das Volk das Johannisfest zur Sonnenwende. Doch vom christlichen Täufer ist an diesen Tagen wenig zu bemerken. Denn die Letten feiern vor allem ihre Sonnengöttin Saule, von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Für dieses spezielle Feiern mit Līgo-Gesängen haben die Letten ein eigenes Verb: `līgot`, was aber auch `schaukeln` bedeutet. Auch in Deutschland haben Sie Gelegenheit mitzumachen: Auf dem Bonner Annaberg hat das Jānis-Fest seit vielen Jahren Tradition. Auch hier können Sie Bier, Kümmelkäse und kleine Speckkuchen genießen und dazu die Gesänge und Tänze rund um das Feuer verfolgen bzw. mitmachen. Wer sich in Lettland befindet, wird an jedem Ort des Landes öffentliche Veranstaltungen finden. Die Webseite liveriga.com präsentiert einen Ligo-Veranstaltungskalender in englischer Sprache.

 

Die Līgo-Feier bei Austris Grasis in Mazsalaca ist landesweit bekannt, Foto: LP

Weiterer LP-Artikel zum Thema:

Lettland: Johannisnacht zwischen Farnblumen und Geräuchertem vom Reifengrill

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 10

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||