logo
Münster, 11.12.2017

Druckbutton anzeigen?

Event-Kalender

Veranstaltung 

Titel:
Riga: Prado - 12 Charaktere
Wann:
06.04.2017 - 16.07.2017 
Kategorie:
Ausstellungen

Beschreibung

Prado - 12 Charaktere

Das internationale Kunstmuseum Rīgas Birža (Doma laukumā 6, Riga) birgt in diesem Frühjahr Gemälde aus der frühen Neuzeit. Zu sehen sind bis zum 16.7.2017 Frauenporträts von Paolo Veronese (1528–1588), Anthony van Dyck (1599–1641), Peter Paul Rubens (1577–1640) und Bartolomé Esteban Murillo (1617–1682). Die Mitarbeiter des Madrider Museums Prado schickten außerdem Werke eines der bekanntesten Künstler ihres Landes zur Leihgabe nach Riga: Francisco de Goya (1746–1828). Seine "Caprichos"-Radierungen sind gleichzeitig im Bosse-Saal des Museums zu betrachten. Daiga Upeniece, Leiterin von Rīgas Birža, beschreibt die Ausstellung im großen Saal ihres Hauses so: "Die Ausstellung der Meisterwerke des 16. bis 19. Jahrhunderts legt auf konzentrierte Weise die Geschichte und Eigenart der [Prado-] Sammlung offen, in welcher unleugbar Farben und Formen der ausdrucksstarken spanischen Kunst vorherrschen, welche die französischen, italienischen und flämischen Kulturräume bereicherten. Zugleich offenbaren diese zwölf Charaktere sich in sehr weiblicher Art, denn für die Ausstellung wurden zwölf Frauenporträts oder Genrebilder mit religiösem und allegorischem Inhalt ausgewählt, welcher die weite Interprationsmöglichkeit des Themas aufzeigt, vom sozialen Status der dargestellten Personen bis zur Frau als Machtsymbol, der Eleganz, Schönheit, Mütterlichkeit, Gottesfurcht oder Leichtsinnigkeit. Diese Gegensätze oder Ähnlichkeiten ziehen sich durch die Jahrhunderte und jedes kommt mit anderen Schönheitsidealen, Moden und Überzeugungen über den Lebensgenuss im Verhältnis zur Sittlichkeit." "Prado - 12 Charaktere" zeigt laut PR-Text die Vielfalt künstlerischer Stilarten, beginnend bei der Hochrenaissance, über das prachtvolle spanische und flämische Barock- und Rokoko-Zeit bis zum Realismus des 19. Jahrhunderts.


(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||