logo
Münster, 24.9.2017

Druckbutton anzeigen?

Event-Kalender

Veranstaltung 

Titel:
Daugavpils: Iveta Vaivode - Schwertlilien
Wann:
07.07.2017 - 10.09.2017 
Kategorie:
Ausstellungen

Beschreibung

Daugavpils: Iveta Vaivode - Schwertlilien

7.7. bis 10.9.2017, Mark-Rothko-Zentrum, Daugavpils

Vaivode studierte Fotografie in Bournemouth und Helsinki. Seit 2008 gestaltete sie zahlreiche Ausstellungen. Im Berliner Amerika-Haus präsentierte sie 2015 „Somewhere On Disappearing Path“ und in der Schweiz beteiligte sie sich im selben Jahr am Verzasca Foto Festival in Sonogno. Die Fotografin hat bereits einige Preise gewonnen, u.a. den Förderpreis der C/O Berlin Foundation. Kostproben ihrer Serie „Schwertlinien“ sind auf ihrer Webseite (ievetavaivode.lv) zu betrachten. Das Thema und die Stimmung beschreibt Vaivode in poetischen Worten selbst. „An einem warmen Sommertag gehe ich meinen Weg durch hohes Gras und Gebüsch, bis ich das Haus meiner Kindheit erreiche. Ich bemerke ein zerbrochenes Fenster und benutze es als Eintritt in meine eigene Vergangenheit. Dort ist ein gedeckter Tisch mit Kaffeetassen und ein nicht angerührtes Tablett mit Marmelade in der Küche. Ich spüre, dass das Haus jemanden erwartet, vielleicht mich. Trotz der Leere in den Zimmern kann ich einzelne Möbelstücke erkennen. Einen Stuhl, der wie ein Bett benutzt wurde, als ich klein war, und eine alte Uhr an der Wand. Doch alles wirkt entstellt, klein und vergessen, ich sehe, wie alles seine Zeit hat; Ereignisse und sogar Menschen wurden durch meine Erinnerungen neu erfunden.“ Gern würde der Autor dieser Zeilen dieses schöne Englisch weiter übersetzen, er fürchtet aber die Urheberrechtsgesetze. Kurzum, die Fotografin und Poetin beschreibt die Unmöglichkeit, zur Vergangenheit zurückzukehren. Dies sei wie der Versuch, sich Überreste eines Speisetisches anzueignen. Man bekomme zwar eine Vorstellung davon, wie es mal war, doch man könne die verzehrten Speisen nicht noch einmal probieren. Vaivodes Eltern stammen aus Lettgallen. Jedes Jahr kehre sie zurück, um einen Blick auf die vertraute Landschaft zu werfen. Bei jedem Besuch sehe sie mit an, wie sie verschwinde und sich verwandle. So sei Lettgallen zu einer Metapher für alles geworden, was sie verloren habe. By the way: Am 7.7.2017 um 16 Uhr wird im Mark-Rothko-Zentrum die Saison der Sommerausstellungen eröffnet. Neben Vaivodes „Schwertlinien“ können Besucher dann fünf weitere Ausstellungen besichtigen, darunter eine Retrospektive zum Werk des israelischen Künstlers Moshe Kupferman.


(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||