logo
Münster, 24.8.2019

Druckbutton anzeigen?

Event-Kalender

Veranstaltung 

Titel:
Riga: Zum 130. Geburtstag des Bildhauers Emils Melderis
Wann:
02.05.2019 - 02.06.2019 
Kategorie:
Ausstellungen

Beschreibung

Riga: Zum 130. Geburtstag des Bildhauers Emils Melderis

Lettisches Nationales Kunstmuseum, Ausstellungssaal in der 4. Etage, Jana Rozentala laukums 1, Riga, bis 2. Juni 2019

Emils Melderis wurde am 27. Mai 1889 in der Nähe der nordlettischen Stadt Valmiera geboren. Er besuchte als Schüler Zeichen- und Malkurse und bis zum Ersten Weltkrieg die Stiglitz`Zentrale Technische Zeichenschule in Petersburg. Nach seiner Rekrutierung kehrte er in seine Heimat zurück, arbeitete als Kunstpädagoge an den Volkshochschulen in Valmiera und Riga, wo er Bildhauerkurse leitete. Schließlich setzte er seine pädagogische Tätigkeit an der Lettischen Kunstakademie fort, wo er ab 1947 als Professor arbeitete, sowohl Malerei als auch Bildhauerei lehrend. Melderis hielt sich in den zwanziger Jahren zu Studienzwecken mehrmals in Paris auf, um sich mit westlichen Kunstentwicklungen vertraut zu machen. Er beteiligte sich an Ausstellungen, erhielt zahlreiche Auszeichnungen und prägte mit seiner Formgestaltung die lettische Bildhauerei. Kuratorin Gundega Cebere bezeichnet ihn als eine Leitfigur professioneller lettischer Kunst. Melderis meinte zu seinen Prinzipien: „Die Bildhauerei muss man in zwei Motive unterteilen, in ein literarisches und ein plastisches. Es ist leichter, ein literarisches Motiv für die ideelle Seite der Figur zu suchen. Für die Gestaltung des Genres kann man das in der Natur betrachten, auch für ein solides Porträt ist ein literarisches Motiv oder der Abschnitt einer Biographie die Grundlage. Schwerer ist es mit den plastischen Motiven. Wenn man in der Natur nicht nur das literarische, sondern auch das plastische Motiv sähe, würden die die Dinge sehr deutlich. Auch wenn es normal ist, die Natur zu studieren, kann es nicht gelingen, denn das Material in der Natur ist ziellos. In ihr das plastische Motiv zu finden – das ist die große Fähigkeit.“ Melderis beschrieb sich zudem als ein leidenschaftlicher Lehrer: „Ich habe es vermocht, jeden morgen um fünf Uhr aufzustehen und in den frühen Morgenstunden im Atelier zu arbeiten. Dann ging ich in die Akademie, wo meine Tage vergingen, der größte Teil meines Lebens. Ob die Arbeit des Pädagogen Befriedigung verschafft? Unbezweifelbar, denn ich war im mit jungen Menschen zusammen, hörte ihren Gedanken zu und das half mir, mit der Zeit Schritt zu halten.“ Die Ausstellung zeigt das vielfältige Schaffen des Künstlers aus unterschiedlichen Perioden, auch bislang nicht ausgestellte Arbeiten, dazu Buchillustrationen, Zeichnungen und persönliche Gegenstände.


(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||