logo
Münster, 24.8.2019

Druckbutton anzeigen?

Event-Kalender

Veranstaltung 

Titel:
Riga: Zals/Atmaskots - Grün/Demaskiert
Wann:
31.07.2019 - 22.09.2019 
Kategorie:
Ausstellungen

Beschreibung

Lettisches Nationales Kunstmuseum, Hauptgebäude, Jana Rozentala laukums 1, Riga, Großer Saal, bis 22.9.2019

RIXC, das Rigaer Kulturzentrum für neue Medien, veranstaltet im Nationalmuseum sein Kunst- und Wissenschaftsfestival, bei dem sich die Besucher neben der Ausstellung auch an Diskussionen, künstlerischen Darbietungen und “Interventionen” beteiligen können. Die Kuratoren sind die RIXC-Mitglieder Rasa und Raitis Smits sowie Jens Hauser (D/FR), die 20 Objekte lettischer und ausländischer Künstler ausgewählt haben. Das Ziel des RIXC-Festivals ist, die zeitgenössischen Vorstellungen der Farbe Grün als eine der paradoxesten und zugleich am weitesten verbreiteten Diskurse unserer Zeit infrage zustellen. Grün soll als Farbe, biologisches Phänomen, Medium, Symbol einer gewissen Lebensart, semantische Konstruktion und Ideologie analysiert werden. Grün ist die Farbe des jüngsten Erdzeitalters, des Anthropozäns (wobei der Naturwissenschaftler Harald Lesch der Ansicht ist, dass wir bereits im Kapitalozän leben, youtube.de). Die Kuratoren weisen auf die widersprüchliche kulturelle Bedeutung dieser Farbe hin: „`Grün` ist gewöhnlich mit der Vorstellung des `Natürlichen` verbunden und wird oft dafür genutzt, um wiederzugewinnen, was die Menschen verloren haben, sie wird hier in ihrer innewohnenden Vieldeutigkeit zwischen angeblicher Natürlichkeit und Künstlichkeit als die anthropozentrischste aller Farben betrachet. Wir als menschliche Spezies stellen die techno-wissenschaftlichen Instrumente und die mit ihnen verbundenen Metaphern symbolisch in neue Zusammenhänge, um das Gefühl zu verdrängen, dass wir in Zeiten, die als Anthropozän etikettert sind, verlieren. Haben wir die Kontrolle über `Grün`? Trotz der zahlreichen positiven Konnotationen dient `Grün` mehr und mehr dem unkritischen Wunsch nach einer fetischistischen und techno-romantischen Naturalisierung, um die materiell-systemische Bio- und Nekropolitik (documenta14.de) zu überkompensieren, welche die zunehmende technische Manipulation und Ausbeutung der lebenden Systeme, Ökologie und der Biosphäre im Ganzen beinhaltet.“ Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler sind: „Florent di Bartolo (FR), Rebekah Blesing (US), Karine Bonneval (FR), Adam W. Brown (US), Bureau d´etudes (FR), Santa France (LV), HeHe (FR / DE / UK), Robert Hengeveld (CA), Iodine Dynamics (NL / FR / US / UK), Voldemars Johansons (LV), Eva-Maria Lopez (DE / FR), Francisco Lopez (ES), AnneMarie Maes (BE), Agnes Meyer-Brandis (DE), Joana Moll (ES / DE), Quimera Rosa (ES / AR / FR), Jan-Peter E.R. Sonntag (DE), Taavi Suisalu (EE), Rihards Vitols (LV).


(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||