logo
Münster, 20.2.2020

Druckbutton anzeigen?

Event-Kalender

Veranstaltung 

Titel:
Riga: Ieva Kraule-Kuna
Wann:
02.01.2020 - 23.02.2020 
Kategorie:
Ausstellungen

Beschreibung

Riga: Ieva Kraule-Kuna – Hot Babas

Kunsthalle Arsenals, Atelier in der 2. Etage, Torna iela 1, Riga, bis 23.2.2020

Die Künstlerin ließ sich von Höhlen verschiedener Länder inspirieren, auf deren Wände sich eingekratzte Schriften befinden. Im englischen Creswell Crags warnen sie nachfolgende Generationen vor Hexen und Schwarzer Magie. Da stellt sich die Frage: Wer sind solche Gestalten, die, dargestellt als altes Weib mit krummer Nase, nach östlicher Überlieferung in einem Haus auf einem Hühnerbein leben, auf einem Besen umherfliegen, Kinder essen, den Kühen Milch stehlen oder Sturm und Hagel herbeirufen?

Die kleine Gutmannshöhle in der Nähe Siguldas, die durch eine Sage berühmt wurde, ist ebenfalls ein Ort der Inschriften. Ähnlich wie in Creswell Crags stammen die ältesten aus dem 17. Jahrhundert. Doch meistens scheinen sie profaner Art zu sein: Besucher verewigen sich mit Namen und Datum, Jugendliche erweisen sich ihre Liebesgunst. Aber Ieva Kraule-Kuna rätselt, ob zuweilen nicht mehr dahinter steckt, z.B. in der eingeritzten Gleichung: „Vana + Tapa = <3“. Vielleicht handelt es sich um einen Zauberspruch, mit der sich die Gedankenfreiheit der Frauen hinwegzaubern lässt?

Die Künstlerin wurde 1987 gebboren und studierte im Sandberg Instituut in Amsterdam. Sie gestaltet überwiegend Skulpturen und verwendet als Materialien Keramik, Steine, Metalle u.ä. Ihre Kunstwerke ergänzt sie mit kurzen Geschichten, in denen sich absurde Gestalten mit unsinnig interpretierten historischen Fakten mischen. Kraule-Kuna lässt sich von der Architektur der Sowjetzeit, Handwerk und Fetischismus inspirieren. Sie ist durch Ausstellungen, u.a. in New York, Paris und Moskau international bekannt.


(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||