logo
Münster, 20.2.2020

Druckbutton anzeigen?

Event-Kalender

Veranstaltung 

Titel:
Riga: Dzemma Skulme
Wann:
08.02.2020 - 05.04.2020 
Kategorie:
Ausstellungen

Beschreibung

 

Riga: Dzemma Skulme – Ihre Malerei

Lettisches Nationales Kunstmuseum, Hauptgebäude, Ausstellungssaal in der 4. und Kuppelsaal in der 5. Etage, Jana Rozentala laukums 1, Riga, vom 8.2. bis 5.4.2020, Ausstellungseröffnung am 7.2.2020 um 17 Uhr.

Als die Kuratorinnen die Ausstellung mit Beteiligung der Künstlerin planten, war ihnen noch nicht bewusst, dass sie eine Veranstaltung in memoriam vorbereiteten. Denn am 9. November des letzten Jahres starb Dzemma Skulme, die Kunst und Gesellschaft ihres Landes mitgeprägt hat. Sie wurde 1925 in Riga geboren; ihr Vater war der Maler und Grafiker Oto Skulme, der Mitglied und zeitweise Leiter der „Rigaer Künstlerverinigung“ der zwanziger Jahre und später Rektor der Lettischen Kunstakademie gewesen war. Ihre Mutter Marta Skulme hatte sich als avantgardistische Bildhauerin ebenfalls an den Treffen dieser Künstlergruppe beteiligt. Dzemma studierte an der Institution ihres Vaters, der Kunstakademie, Monumentalmalerei und absolvierte danach das Repin-Institut in Leningrad. Sie wurde durch Ausstellungen im Ausland u.a. in der Schweiz, Österreich und Deutschland bekannt. Skulme engagierte sich nicht nur künstlerisch, sondern auch politisch, nahm an gesellschaftlichen Entwicklungen aktiv teil. Als Abgeordnete des Lettischen Obersten Sowjets unterstützte sie Michael Gorbatschows Reformen und sie wurde Ende der achtziger Jahre Mitglied der Lettischen Volksfront, deren Aktionen zur staatlichen Unabhängigkeit Lettlands führten. 1998 gründete sie mit Andris Skele die Tautas Partija. Die Ausstellung zeigt neben Skulmes abstrakten Arbeiten, die im Sommer des letzten Jahres entstanden sind, jene Werke, die sowohl biographische Etappen als auch besondere Beiträge zur lettischen Kunstgeschichte darstellen. Die präsentierten Gemälde und Dokumente gestatten einen umfangreichen Überblick, wie sich Formen und Inhalte ihrer Kunst vom 20. bis 21. Jahrhundert entwickelten. „Die Ausstellung bietet zudem hervorragende Beispiele für Dzemma Skulmes monumentale Figurendarstellungen, die eine bedeutende Errungenschaft in der Entwicklung moderner Malerei in der sowjetischen Periode und danach darstellen,“ meint Kuratorin Inga Steinmane.


(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||