logo
Münster, 28.3.2017
Lettland: Jahresrückblick 2016, Teil 2 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 31. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

Frauen protestieren vor der saeima

Juli bis Dezember

Es scheint so, als ob sich das Wahlvolk dem „Same procedure as every year“ der Regierenden immer mehr verweigert. Diese Prozedur führte laut einer Oxfam-Studie von 2015 dazu, dass inzwischen ein Prozent der Menschheit mehr als die Hälfte des weltweiten Vermögens besitzt. Derweil fällt es auch in wohlhabenden Staaten Erwerbslosen und prekär Beschäftigten immer schwerer, nicht nur einigermaßen über die Runden zu kommen, sondern für sich eine Lebensperspektive zu entwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Wähler misstrauen mehr und mehr den Volksvertretern, die seit Thatchers Zeiten ihren Kurs der Globalisierung als alternativlos bezeichnen. Also stimmt das unzufriedene Wahlvolk für das, was die Prozedur – zumindest dem Anschein nach - stört, für Brexit, Trump, beinahe Hofer und für weiß noch was im kommenden Jahr. Auch in Lettland gedeihten 2016 erste Pflänzchen des Protests.

Überwiegend waren es Frauen, die vor der lettischen Saeima protestierten: Sie arbeiten in besonders schlecht bezahlten Berufen: als Lehrerinnen, Dozentinnen, Krankenschwestern oder Erzieherinnen, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Lettland: Jahresrückblick 2016, Teil 1 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 29. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

Nationalmuseum in Riga

Januar bis Juni

"2015 war ein trübes Jahr, dass sich mit seinem grauen Dezemberhimmel entsprechend verabschiedet. Zwar sind die ganz großen Katastrophen für Lettland, Deutschland und Europa ausgeblieben, doch die Gefahren und Risiken wurden nicht wirklich entschärft. Es scheint so, als würde die ganze Welt um einen neuen Kurs ringen. Die bestehende Wirtschafts(un)ordnung und der Raubbau an den Ressourcen, auch der militärische Kampf um letztere - das alles ist gleichermaßen unbefriedigend und beängstigend." Das, was für 2015 galt, gilt auch für das Jahr 2016...

Das rundum erneuerte Lettische Nationalmuseum der Kunst in Riga wurde im Mai wiedereröffnet, Foto: Anete Straume, MM

Weiterlesen...
 
Weihnachten 2016 und Neujahr 2017 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 24. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

Weihnachtsmarkt Berlin-Alexanderplatz

Alles Gute für die Festtage

Weihnachten in regnerischer Zeit ist nur im Dunkeln erträglich, wenn die Grauschleier am Himmel nicht mehr sichtbar sind. Für angenehm dunkle Stunden bleibt am 24.12.2016 in Riga eine Menge Zeit. Der Sonnenaufgang ist erst für 9.01 Uhr berechnet und die Sonne geht, vermutlich hinter dickem Gewölk,schon um 15.44 Uhr unter. Immerhin dauert die Tageshelle ganze 6.43 Stunden. Der Tag ist bereits eine Minute länger hell als der vorhergehende. (vgl. sunrise-and-sunset.com) Bleibt Zeit, sich nach Geschenkstress und vor Familiengeselligkeiten, oder auch -zwistigkeiten (wann haben Polizisten mehr zu tun?) sich dem Früheren zuzuwenden, als alles besser war, als die Paten zur Weihnachtszeit noch durch bittere Kälte und weißen Schnee zur Taufe eilten und das Kind frech war, also vom Teufel besessen, sich ständig verwandelte und wie ein Eisklümpchen knackste,  wie Stroh raschelte und zickenhaft "Meh, meh" sprach. Dieses Märchen wird Ihnen neu nacherzählt, da bei der deutschsprachigen Übersetzung, die auf der Webseite des Lettischen Instituts für Folklore zu finden ist, die Urheberrechte nicht geklärt sind. Lettische Volkserzählungen künden vom Widerstreit zwischen heidnischen und christlichen Mächten. der Ausgang ist häufig weder tragisch noch komisch, eher auf eine etwas bizarre Art realistisch, oder eben auf eine realistische Weise bizarr...

Weihnachtsmarkt Berlin-Alexanderplatz, Foto: LP

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 285

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||