logo
Münster, 20.9.2018
Lettland führt gesetzliche Krankenkasse ein PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 08. September 2018 um 00:00 Uhr

Staatliche Unterversorgung

Proteste der Ärzte und KrankenschwesternDie lettische Regierung will die steuerfinanzierte medizinische Versorgung ab nächstes Jahr auf ein Kassensystem umstellen. Dann haben nur noch jene Anspruch auf volle medizinische Versorgung, die entweder sozialversicherungs-pflichtig beschäftigt sind oder zu jenen Gruppen zählen, für die der Staat die Beiträge übernimmt, beispielsweise Minderjährige, registrierte Erwerbslose, politisch Repressierte, Menschen mit Behinderungen, Rentner oder auch Mönche. Wer kein Kassenmitglied ist, hat nur noch Anspruch auf den Rettungssanitäter, Geburtshilfe, Behandlung bei Hausärzten, auf einige Vorsorgeuntersuchungen, wenige freie Medikamente und in Fällen, in denen die Erkrankung Folgen für die Gesellschaft hat: Etwa bei psychischen Problemen oder Infektionskrankheiten (vm.gov.lv). Trotz der großzügigen Ausnahmeregelungen besteht die Gefahr, dass ähnlich wie in Deutschland Behandlungsbedürftige durchs Rost fallen werden, beispielsweise gering verdienende Scheinselbständige, die das Geld für eine freiwillige Mitgliedschaft nicht aufbringen können. Bereits ab 1. Januar sollen für die freiwillige Mitgliedschaft 206,40 Euro für die Jahre 2018 und 2019 erhoben werden (diena.lv). Die Gebühr soll in den folgenden Jahren weiter steigen.

Proteste des medizinischen Personals vor dem Parlament, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Das Kunstfestival Survival-Kit 10 wird eröffnet PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 06. September 2018 um 00:00 Uhr

Arrogante Beziehungen zwischen kulturellen Zentren und Peripherien

Rigas Zirkus, InnenraumSurvival-Kit, das jährliche Festival des Lettischen Zentrums für zeitgenössische Kunst (lcca.lv), fiindet zum zehnten Mal statt. Die Veranstaltung, einst in der ökonomischen Not der Finanzkrise entstanden, gehört inzwischen zu den kulturellen Höhepunkten des Rigaer Veranstaltungskalenders. Vom 6. bis 30. September können sich die Besucher wieder in einem leerstehenden Gebäude mit zeitgenössischen Installationen, Videos, Aktionskunst, Vorträgen un Diskussionen auseinandersetzen. Diesmal wurde das alte Zirkusgebäude in der Merkela iela 4 ausgewählt, das vor einigen Jahren wegen Baufälligkeit geschlossen wurde und seitdem saniert wird.

Im Zirkus von Riga, Foto: LCCA

Weiterlesen...
 
Lettland: Nominale Lohnsteigerungen um 8,4 Prozent PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 01. September 2018 um 00:00 Uhr

Aber westeuropäisches Lohnniveau ist noch weit entfernt

GewerkschaftsprotesteDie lettischen Löhne und Gehälter sind von Juni 2017 bis Juni 2018 deutlich gestiegen. Das ermittelten die Mitarbeiter des lettischen Zentralamts für Statistik, CSB. Durchschnittlich beträgt ein monatliches Brutto-Gehalt nun 1004 Euro für eine Vollzeitstelle, davon blieben netto 743 Euro. Das entspricht einem nominalen Brutto-Lohnzuwachs von 8,4 Prozent innerhalb eines Jahres (der reale Netto-Lohnzuwachs abzüglich Inflation betrug 7,4 Prozent). In der privaten Wirtschaft wurden 991 Euro, im öffentlichen Dienst 1035 Euro Brutto-Durchschnittslohn erreicht, in den gesondert aufgeführten vom Staat kontrollierten Kapitalgesellschaften 984 Euro (csb.gov.lv). Allerdings wird in den einzelnen Branchen und je nach Region recht unterschiedlich verdient. Experten sagen ein baldiges Ende des Lohnbooms voraus.

Proteste der Lehrergewerkschaft LIZDA gegen niedrige Löhne, Foto: LIZDA

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 335

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||