logo
Münster, 18.7.2018
Fußball-WM-Quali 2010: Schweiz gegen Lettland PDF Druckbutton anzeigen?
Dienstag, den 07. Oktober 2008 um 17:15 Uhr
 Ankündigung Fußballspiel Schweiz-Lettland
Da mag die Finanzwelt ringsum in ihren Fugen nur so knirschen - die SchweizerInnen bewegt dieser Tage eine ganz anderes Thema: Was wird mit Lettland? Nun gut, nicht alle Einwohner des Diskret-Konto-Landes nehmen diese Frage so furchtbar ernst, aber die Fußballbegeisterten schon. Denn es geht immerhin um die Teilnahme der Alpenrepublik an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Will die Nati (Nationalmannschaft) dabeisein, muß sie in den nächsten Tagen kräftig ran, am 11. Oktober "in St. Gallen gegen Lettland gewinnen und vier Tage später in Griechenland mindestens ein Unentschieden erreichen", umreißt das St. Galler Tagblatt die Aufgabe (7. Oktober).
Weiterlesen...
 
Premier Godmanis will in Lettland Gehälter einfrieren PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Dienstag, den 16. September 2008 um 21:25 Uhr
Eingefrorenes lettisches Staatsbediensteten-GehaltDer lettische Ministerpräsident Ivars Godmanis will mit einer drastischen Maßnahme die Wirtschaft seines Landes stabilisieren: Er beabsichtigt, im kommenden Jahr die Gehälter der Staatsbe-
diensteten einzufrieren. Damit will er vermeiden, dass die staatlichen Ausgaben die Einnahmen übersteigen, und den Wettlauf zwischen Preisen und Löhnen unterbrechen, der Lettland die höchsten Inflationsraten im EU-Raum beschert. Die Gewerkschafter im Lande verstehen dies als Kampfansage. Auch die mitregierende Union der Grünen und Landwirte (Zaļo un Zemnieku savienība - ZZS) will Godmanis' Plan nicht zustimmen.

Der Godmanis-Trick zur Haushaltssanierung: Man packe die Gehälter der Staatsbediensteten ins Gefrierfach, Tür zu, fertig! Photo: Udo Bongartz
Weiterlesen...
 
Lockere, fixierte Deutsche PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Dienstag, den 09. September 2008 um 22:26 Uhr
“O! Vācija” - “Oh! Deutschland” konnten die Rigenser im Mai 2008 auf Plakaten lesen. Doppeldeutig und zweisprachig war dieser Oh!-Deutschland-Kuchen in Riga Ausruf das Motto von Filmnächten, Vorträgen, Diskussions-
veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerten, mit denen der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD und das Goethe-Institut ihr Land präsentierten. Zugleich überraschten die Letten die Berliner mit “Cūkmens” & Co. Solch ein Kulturaustausch bietet zahlreiche Möglichkeiten des Kennenlernens und der Verständigung – die persönlichen Begegnungen verdeutlichen aber auch die Stereotypen und Vorurteile, die sich nach vielen Jahrzehnten des Getrenntseins gebildet haben.
Mit Guß: Deutschland stellt sich in Riga vor. Photo: Udo Bongartz

Über die Frage, wie Letten Deutsche wahrnehmen, sprach die Lettische Presseschau mit Evija Rimšāne, die ein halbes Jahr lang als Praktikantin des Deutschen Bundestages in Berlin lebte. Zuvor hatte sie den interkulturellen deutsch-lettischen Bachelor-Studiengang der Lettischen Kulturakademie absolviert, nun arbeitet sie zu bilateralen Fragen im lettischen Außenministerium. Die junge Frau widerspricht so manchem negativen Klischee, das den Deutschen anhaftet – und bemerkt zugleich deren Unverständnis für die lettische Geschichte.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. Januar 2011 um 20:22 Uhr
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 Weiter > Ende >>

Seite 293 von 329

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||