logo
Münster, 16.7.2018
Lettische Museumsnacht am 19. Mai 2018 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Freitag, den 18. Mai 2018 um 10:15 Uhr

Kunst und Kultur für lau, die ganze Nacht

Lettisches Nationalmuseum der Kunst

Das Lettische Nationalmuseum der Kunst ist in der Museumsnacht für Besucher frei zugänglich, Foto: Anete Straume, LNMM

In der Nacht vom 19. auf den 20. Mai 2018 haben Kulturinteressierte Gelegenheit, kostenlos Veranstaltungen in lettischen Museen, Ausstellungssälen und anderen öffentlichen Institutionen zu besuchen. Lettland beteiligt sich zum 14. Mal an der europäischen Museumsnacht. Kulturministerin Dace Melbarde verkündet das diesjährige Motto: "Die diesjährige Museumsnacht wird eine besondere sein, denn sie findet im Zeichen des 100jährigen Staatsjubiläums statt. Sie erreicht eine Rekordzahl von Veranstaltungsstätten in ganz Lettland. Ähnlich wie bei der Veranstaltungsorganisation früherer Jahre werden nicht nur Museen, sondern auch zahlreiche Gestalter des gesellschaftlichen Lebens aktiv eingebunden. Für 2018 wurde als Motto der Museumsnacht die Wiege ausgewählt. Wir feiern in dieser Nacht die staatliche Geburt Lettlands, die Freiheit als Wert, die Eigenart der Regionen und Familiengeschichten, die Produzenten der Wiegen, ihre Wächter und Schaukler." (lsm.lv) Die Besucher haben die Wahl zwischen 204 kulturellen Stätten, die sie in dieser Nacht aufsuchen können. Nicht nur die bekannten Museen, auch Zentren der Macht wie die Saeima öffnen ihre Tore.

 

International beachtete Museen

Die Museumsnacht ermöglicht, sich Lettlands renommierteste Museen ohne den Kauf von Eintrittskarten anzuschauen. Im Schnitt nutzten in den vergangenen Jahren etwa 250.000 Besucher diese Möglichkeit. Zu besichtigen sind u.a. jene drei Museen, die in diesem Jahr für den europäischen Preis der Museen nominiert sind: Neben der Gedenkstätte für das Schriftstellerpaar Rainis und Aspazija und dem Rigaer Motormuseum auch das meist besuchte des Landes, das Nationale Kunstmuseum in Riga, das vor einem Jahr nach aufwändiger Renovierung wiedereröffnet wurde. Janis Garjanis, Leiter der Museumsabteilung des Kulturministeriums, erklärt, dass sich in diesen Häusern in den letzten Jahren viel verändert habe, man habe neue Ausstellungen konzipiert und Gebäude renoviert, das Wichtigste aber sei der Wechsel der Inhalte und die Kommunikation mit der Öffentlichkeit: "denn gerade diese Aspekte sind jene, die das Forum europäischer Museen als besonders wesentlich in der heutigen Museumsarbeit bewertet."

Benz-Motorwagen

Der Benz-Patent-Motorwagen Nr. 1 (Kopie), Foto: CC BY-SA 3.0, Link

Die Wiege des Automobils hatte 0,67 PS

Die Mitarbeiter der Museen präsentieren teils bis weit nach Mitternacht spezielle Darbietungen zum Thema "Wiege". Das Nationale Kunstmuseum (Rozentala laukums 1, Riga) nennt sich an diesem Abend Wiege der lettischen Kunst und schickt junge Besucher auf Bildersuche, animiert zu einem Instagram-Fotowettbewerb und zeigt Videos zur Entstehung von Kunstwerken des späten 20. Jahrhunderts. Arsenals (Torna iela 1, Riga), die Ausstellungshalle für moderne Kunst, präsentiert Menschen der Zukunft in der Wiege. Die letzten Stunden der Ausstellung "Die Zukunft des Landes" sind den Nachtwandlern gewidmet. Hier können sie betrachten, wie sich Künstler die Zukunft vorstellen. Auch hier heißt es "express yourself creatively": Mit Instagram-Fotos kann man an einer Lotterie teilnehmen. Auch das Parlamentsgebäude (Saeima, Jekaba iela 11, Riga) lädt zur Besichtigung. Die Besucher müssen hier allerdings ihre Pässe vorzeigen. Hier widmet sich eine Ausstellung der Frage, wer Lettland gegründet hat. Die nächtlichen Gäste können sich zudem den Plenarsaal anschauen, den sie sonst nur aus Nachrichtensendungen kennen. Ähnlich reizvoll ist die Besichtigung des Rigaer Schlosses (Pils laukums 3), wo der Staatspräsident im vorderen Teil residiert. Dieses Gebäude wurde mehrere Jahre lang saniert und ist in dieser Nacht zu einem großen Teil zugänglich: Der Besucher kann verschiedene historische Hallen besichtigen, die sonst nur Politiker und Dilomaten zu Gesicht bekommen. Er muss sich am Eingang allerdings einer Sicherheitskontrolle unterziehen. Gästen mit Gepäck wird der Eintritt verwehrt. Das Mentzendorff-Haus (Grecienieku iela 18, Riga), eine deutsch-lettische Begegnungsstätte, lockt in der Museumsnacht mit einem umfangreichen Programm: Mit Kokle-Spielern, Alphornbläsern, Diskussionen um die Mutterschaft und die Aufpäppelung des Wiegeninhalts mit Roggenbrot, die Wiegen deutschbaltischen Lebens usw. Deutsches ist auch im Motormuseum (S. Eizensteina iela 8) zu besichtigen. Autofans können die kutschenförmige Wiege aller Automobile bestaunen: Eine Nachbildung des dreirädigen Benz-Patent-Motorwagens Nr. 1 von 1886, der mit einer Spitzengeschwindigkeit von 16 Stundenkilometern noch von manchem Galopper überholt wurde. Das Gefährt wird um 17, 19 und 21 Uhr vorgeführt. Interessante Veranstaltungen bieten auch Museen und kulturelle Einrichtungen in den vier lettischen Regionen. Stätten und Programme sind hier auf Englisch aufgelistet: muzeju.nakts.lv

 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||