logo
Münster, 17.11.2018
Janis-Fest zur Sonnenwende - Höhepunkt baltischer Festivitäten PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Freitag, den 22. Juni 2018 um 11:02 Uhr

Kümmelkäse und Bier stehen bereit

Lettisches Blumenkind"Die beiden Tage vor Johanni sind für uns Städter jedes Jahr wahrhafte Freudentage. Am Abend des ersten Tages wird am Daugava-Ufer ein großer Blumenmarkt eröffnet. Dann bringen die Bauern, die in der Nähe wohnen, Blumen, Kränze und verschiedene Kräuter herbei, die Gärtner wiederum ihre schönste und teuerste Ware und die Städter kommen und kaufen - ob nun Kränze zur Freude der Kinder oder Blumen für die Liebsten als Geschenk oder Kamille, Minze oder sonstige Kräuter, die gegen manche Krankheiten helfen. Andere kommen, weil sie die große Menschenmenge sehen wollen, während die Spielmänner spielen und man sich bis in tiefer Nacht herumtreibt," (lv.wikipedia.org) so berichtete die lettische Wochenzeitung "Tas Latviesu Lauzu Draugs" 1832 über den Tag vor der Johannisnacht vom 23. auf den 24. Juni. Dieses Fest aus heidnischer Vorzeit ist bis heute das wichtigste in der lettischen Kultur. Neben dem Blumen- und Kräuterpflücken, dem Kränzeflechten und Brennholzsammeln für das Johannisfeuer gehören die Zubereitung von Kümmelfrischkäse, der Kauf beim Bierhändler und das Einüben der Ligo-Gesänge zu den Vorbereitungen. Viele Letten feiern ihr Sonnwendfest mit Freunden auf dem Lande. Doch auch in den Städten ist einiges los, hier einige Veranstaltungshinweise für den 23. Juni.

Lettisches Blumenkind, Foto: CC BY-SA 2.0, Saite

 

Riga: 11. novembra krastmala (Daugava-Ufer)

Wie in jedem Jahr feiern die Rigenser "Ligosim krastmala" am Daugava-Ufer. Das reichhaltige Programm auf mehreren Bühnen beginnt am 23. um 17 Uhr und endet nach Sonnenaufgang um 4.30 Uhr. Die Besucher können die Darbietungen traditoneller Folkloregruppen verfolgen oder modernen Bands zuhören, sich am Bier und den Imbissen an den Ständen laben und zusehen, wenn bei Sonnenuntergang das Janisfeuer angezündet wird. Zudem wird lettische Handwerkskunst präsentert. Eintritt frei.

 

Riga: Dzeguzkalns

Auf Rigas höchster Anhöhe wird das Johannisfest traditioneller begangen. Hier werden die Gäste um 17 Uhr von der Jani-Mutter Zoja Heimrate und dem Jani-Vater Edgars Lipors begrüßt. Verschiedene Folkloregruppen sorgen für den speziellen Ligo-Sound und laden zum Tanz ein, u.a. die Tänzer des Rigaer Tanzclubs, "Atstauka" - die Folkloregruppe des Theaters Liepaja, die Postfolkloregruppe "Ilgi", die Öko-Musikband "Ducele", die Ethnorockband "Laimas Muzykanti" und die traditionelle Musikantengruppe "Obscurus Orbis". Eintritt frei.

 

Tukums: Raina iela 7/5 und im Hof "Paula", Kurzemes iela 36

Auf Skrines Ligo-Markt in Tukums können sich Ligo-Gastgeber und Ligo-Gäste typische Speisen und Getränke besorgen, die zu diesem Fest gehören. Auch Ligo-Schmuck wird feilgeboten.

 

Ventspils: Renka darza

Um 20 Uhr lädt Adolfs Alunans im Renka-Garten zu Gesangsspielen. Die Theatergruppen von Jurmala und Ventspils beteiligen sich. Eintritt frei.

 

Kuldiga: Stadtgarten

Um 22.22 Uhr wird das Janisfeuer angezündet. Bis dahin sind Frauen und Männer mit den Vorbereitungen beschäftigt: Die Frauen flechten Kränze, die Männer besorgen das Bier. Das Stück "Diesen grünen Bierkrug werden wir leeren um..." wird aufgeführt. Die pubertierende Jugend ist unruhig und möchte im Wald verschwinden, um die Farnblume zu suchen. Tagsüber findet auf dem Stadtplatz ein Janis-Markt statt. Eintritt frei.

 

Valka: Freilichtestrade

Die lettisch-estnische Doppelstadt feiert Ligo natürlich doppelt: Von 9 bis 15 Uhr kann man Ligo-Speisen und Ligo-Utensilien auf dem Janis-Jahrmarkt kaufen. Ab 22 Uhr veranstalten Letten und Esten gemeinsam ein Ligo-Konzert. Eintritt frei.


Liepaja: Konzertestrade "Put, vejini'', Peldu iela 57

Das Volkstheater Ogre führt ein Stück auf, das wie Bier und Kümmelkäse zum Ligo-Fest gehört: Skroderdienas Silmacos (Schneidertage in Silmaci) des Schriftstellers und Dramatikers Rudolfs Blaumanis. Im Garten wird traditionell das Ligo-Feuer angezündet und bis zum Sonnenaufgang wird getanzt. Eintritt: 5 Euro

 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||