logo
Münster, 14.12.2018
Theaterstück über Andrievs Niedra am 3.11.2018 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 08. Oktober 2018 um 00:00 Uhr

Andrievs Niedra - Volksverräter oder wohlüberlegender Politiker?

Andrievs NiedraDomus Rigensis und Dirty Deal Teatro (Talsu iela 1) laden zum Theaterstück über Andrievs Niedra am 3.11.2018 um 19 Uhr ein. 
Anschließend findet eine Diskussion unter Leitung des Historikers Kaspars Zellis statt. Aufführung und Diskussion erfolgen auf Lettisch mit deutscher Übersetzung.

PR-Text des deutsch-lettischen Kulturvereins Domus Rigensis:

Zu einer der umstrittensten Personen der lettischen Geschichte des 20. Jahrhunderts gehört der Pastor und Schriftsteller Andrievs Niedra (1871-1942), der im April 1919 in Lettland im Zusammenwirken mit deutschbaltischer Landeswehr und reichsdeutschen Kräften für kurze Zeit das Amt des Ministerpräsidenten wahrnahm. Unter der Ulmanis-Regierung galt er deshalb als „Volksverräter“, in den vergangenen Jahren hat seine Person in Lettland zumindest ansatzweise eine Neubewertung erfahren.

Andrievs Niedra, Foto: Domus Rigensis

Äußeres Zeichen war die 2005 erschienene umfangreiche Untersuchung des Historikers Āris Puriņš "Andrievs Niedra. Četri gadi un viss mūžs“ [Andrievs Niedra. Vier Jahre und ein ganzes Leben]. Ivars Ījabs bezeichnete Niedra auf den vergangenen Kulturtagen von Domus Rigensis als lettischen Nationalisten, dessen Ideal am Ende des 19. Jahrhunderts die lettische Autonomie in einem reformierten Zarenreich war. Die Erfahrungen mit der Revolution von 1905 machten ihn zu einem entschiedenen Gegner der lettischen Sozialdemokratie. Hauptfeind für die künftige Entwicklung des Landes sah er nach dem ersten Weltkrieg im Bolschewismus.

Szene aus dem Niedra-Stück

Szene aus dem Niedra-Stück, Foto: Inga Plūme, Domus Rigensis


Vor diesem Hintergrund hat sich in Riga ein junges Zwei-Mann-Theater, das Dirty Deal Teatro, dieses Stoffes mit seiner Aufführung ,,Andrievs Niedra“ angenommen. Im Mittelpunkt steht dabei Niedra, der seine wohlüberlegten Positionen diversen Widersachern gegenüber in vielfältigen Dialogen zum Ausdruck bringt. Die Erstaufführung hat im Dezember 2015 stattgefunden und ein durchaus positives Echo erfahren.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Wegen der begrenzten Platzzahl bitte um Anmeldung bis zum 12. Oktober 2018 in der Geschäftsstelle von Domus Rigensis in Riga:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , tel: 67211015, 29611402
oder bei Manfred von Boetticher: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||