logo
Münster, 25.5.2018
Lettische Kunstausstellungen im Januar 2018 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 06. Januar 2018 um 12:34 Uhr

Wechselbeziehungen zwischen Kunst, Künstlern und ihrer Umwelt

OzolinsSchafft ein Künstler aus dem Nichts? Ist er das Originalgenie, das völlig unabhängig vom Erlernten und von seiner Umgebung seine Werke schafft? Einige Ausstellungen, die in Lettland am Jahresanfang zu sehen ist, verneinen solche Fragen. Künstler tauschen sich aus, treten mit ihren Werken miteinander in Dialog. Auch zwischen völlig verschiedenen Kunstbereichen herrscht ein inspirierendes Verhältnis. Und nicht zuletzt beeinflusst das soziale Milieu die Bilder, Videos und Skulpturen, die der Künstler herstellt. Beispiele dafür bieten derzeit Ausstellungen zum künstlerischen Verhältnis zwischen dem Balletttänzer Arvids Ozolins und der Malerin Aleksandra Belcova, zur Geschichte und Gegenwart des lettischen Metalldesigns und zu den besonderen Umständen, unter denen Kunst im Kaliningrader Gebiet entsteht. Hier die Zusammenfassung aus PR-Mitteilungen lettischer Museen für den Januar.

Arvids Ozolins in Aktion, Foto: LNMM

Weiterlesen...
 
Valters Nollendorfs erhielt Bundesverdienstkreuz PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 09. Dezember 2017 um 09:36 Uhr

Ein differenzierter Blick auf die Geschichte

Valters NollendorfsNollendorfs wurde am 5. Dezember 2017 in der Deutschen Botschaft in Riga das Bundesverdienstkreuz erster Klasse überreicht. Dazu empfing ihn Rolf Schütte in seiner Rigaer Residenz. Der deutsche Botschafter ehrte den Preisträger als Wissenschaftler und Forscher, der sich um die komplexe deutsch-lettische Vergangenheit verdient gemacht und diese in zahlreichen Vorträgen und Publikationen dargestellt habe. Der Geehrte ist Vorstandsmitglied des lettischen Okkupationsmuseums. Er beteiligte sich zuletzt an Projekten zur Aufarbeitung des Holocausts und zur Flüchtlingsdebatte. Germanist Nollendorfs blickt auf eine wechselvolle Biographie zurück (riga.diplo.de).

Valters Nollendorfs, Foto: Deutsche Botschaft Riga

Weiterlesen...
 
Die ungewisse Zukunft der Burg Groß-Roop (Lielstraupe) PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 07. Dezember 2017 um 15:58 Uhr

Privatklinik oder Hanse-Museum

Groß-RoopAutofahrer, die auf der lettischen Nationalstraße A3 zwischen Riga und dem nordlettischen Valmiera unterwegs sind, erhaschen auf halbem Weg einen Blick auf verwinkelte gelbe Gemäuer, die einen stattlichen Barockturm umzingeln. Im Sommer bildet das Blattgrün der umgebenden Parklandschaft einen reizvollen Kontrast hinter dem Weiher. Die Burg spiegelt sich dann im himmelblauen Gewässer. Der fast gespenstisch ruhige Ort lädt zum neugierigen Verweilen. Hier wäre eine geeignete Kulisse für Grimms Dornröschen, die Geschichte der Königstochter, die samt ihres Hofstaates wegen eines Fluchs in einen hundertjährigen Schlaf versinkt. Von der Burg Groß-Roop (Lielstraupe), um die es sich hier handelt, geht etwas ähnlich Verwunschenes aus, das forsch zum Wachküssen reizt. Derzeit überlegen die Kommunalpolitiker des Bezirks Pargauja, wie man dieses Kulturdenkmal aus der Hansezeit erhalten kann und wie es in Zukunft genutzt werden soll.

Groß-Roop, Foto: CC BY-SA 3.0, Saite

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 39

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||