logo
Münster, 21.3.2019
Lettland: Lats wappnet sich mit dem Igel PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 09. Juni 2012 um 00:00 Uhr

Lats-Münze mit IgelmotivDie Latvijas Banka, die lettische Zentralbank, brachte Anfang Juni 2012 eine neue Ein-Lats-Münze in Umlauf. Auf ihrer Rückseite ist ein Igel abgebildet. Seit 2004 präsentieren die Nationalbanker zu Weihnachten und vor der Johannis-Sonnwendfeier neue Motive auf diesem silbern glänzenden Kupfernickel. Die staatlichen Münzer Baden-Württembergs prägten den neuesten Lats im Auftrag der Letten. Eine Million Igel-Münzen wandern nun zwischen Geldbörsen, Kassen und Automaten hin und her. Will sich der Lats nun einigeln? Der Euro bedroht ihn schließlich.

Die neue Lats-Münze, Copyright: www.bank.lv (Latvijas Banka)

Weiterlesen...
 
8. Mai und 9. Mai - Unterschiedliches Gedenken an das Kriegsende spaltet Lettland und Europa PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 12. Mai 2012 um 00:00 Uhr

Die deutschen Oberbefehlshaber unterschrieben um Mitternacht zwischen dem 8. und 9. Mai 1945 in Berlin-Karlshorst, wo sich das Hauptquartier der Sowjets befand, zum zweiten Mal den Vertrag zur bedingungslosen Kapitulation. Die Westalliierten hatten ihn den Deutschen schon zwei Tage zuvor im US-Stützpunkt im französischen Reims vorgelegt. Demnach sollte der 8. Mai der erste Tag des Friedens werden. Doch in Karlshorst war die letzte Unterschrift noch nicht geleistet, als der 9. Mai bereits begonnen hatte. Die Kunde vom Kriegsende verbreitete sich erst bei Tagesanbruch in der Sowjetunion. So entstanden zwei verschiedene Gedenktage. Im Westen wird des 8. Mais, inzwischen auch in Deutschland, als Tag des Sieges, der Befreiung von der Nazi-Herrschaft und in Erinnerung an die Kriegsopfer gedacht. In Russland und einigen weiteren GUS-Staaten erinnern sich die Bürger einen Tag später ebenfalls an den Sieg und die Kriegsopfer, aber für viele bleibt fraglich, ob es sich auch um eine Befreiung handelte. Für Osteuropäer bedeutet der 9. Mai lediglich einen Austausch totalitärer Herrschaft. Für Russland aber ist er der Tag nationaler Identität. Russische Minderheiten in anderen osteuropäischen Ländern betonen mit Feierlichkeiten zum Siegestag ihre Eigenständigkeit, bekunden Solidarität mit dem Heimatland. So spalten die beiden Gedenktage mehrfach: Zwischen West und Ost, zwischen verschiedenen Ethnien innerhalb der osteuropäischen Länder, zwischen Mittel-Osteuropa und Russland. Das offizielle Lettland gedenkt am 8. Mai des Zweiten Weltkriegs, doch die große russischstämmige Minderheit des Landes feiert einen Tag später. Diesmal zählten die lettische Polizei 100.000 und die Organisatoren 150.000 Teilnehmer an der Siegesfeier am Siegesdenkmal im Siegespark im Rigaer Stadtteil Pārdaugava jenseits des Flusses.

Siegesdenkmal im Rigaer Stadtteil Pardaugava, das nach 10jähriger Planung und Bauzeit im November 1985 eingeweiht wurde. Die russische Minderheit lässt sich ihre Feier zum 9. Mai, die an den Sieg der Sowjetunion über Nazi-Deutschland erinnert, nicht nehmen, Foto: Dezidor auf Wikimedia Commons

Weiterlesen...
 
Frohes Schaukeln zu Ostern 2012 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 07. April 2012 um 19:33 Uhr

Osterschmuck in Liepaja

Osterschmuck in der westlettischen Hafenstadt Liepāja, vor der Pädagogischen Hochschule, Foto: LP

Die Lettische Presseschau möchte Ihnen erholsame und besinnliche Festtage wünschen. Viele österliche Traditionen, in denen sich heidnische Bräuche mit christlichen Vorstellungen vermischten, sind international. So findet man den Osterhasen und seine gefärbten Eier auch im protestantisch geprägten Lettland. Doch die Letten pflegen bis heute spezielle heidnische Riten. Eine besondere Bedeutung hat das Schaukeln. Jugendliche, die fleißig schaukeln, sollen recht fruchtbar werden, heißt es allgemein. Die Webseite unity.lv führt noch viele weitere nützliche Wirkungen auf, wenn man zu Ostern besonders emsig und hoch schaukelt: Den Schaukelnden erwartet ein erfolgreiches Jahr mit ertragreicher Ernte und glücklichen zwischenmenschlichen Begegnungen. Wer sich in die Lüfte schwingt, der wird das ganze Jahr frisch und munter bleiben. Den Schafen wird die Wolle schneller wachsen, die Wolken werden vertrieben, Mücken und Bremsen nicht stechen. Das Schaukeln soll drei Tage währen. Jung und Alt feiern ein freudiges Fest. Die Mädchen bringen den Jungen, die wacker in die Höhe streben, Eier und Fladenbrote, um sie zu emsigen Schaukeln zu ermuntern, denn wer ordentlich schaukelt, wird auch feurig um Liebesgunst werben. Nach dem Fest wird die Schaukel verbrannt, damit die Hexen keine Gelegenheit haben, sie weiter zu benutzen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 Weiter > Ende >>

Seite 33 von 44

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||