logo
Münster, 23.4.2017
Armut in Lettland, Stagnation in Europa – Die Einkommensunterschiede sind in der EU höher als in den USA, Russland oder Indien PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 16. Mai 2015 um 00:00 Uhr

Rabe in Liepaja in einer SiedlungDie Europäische Union ist Friedensnobel-preisträgerin. Sie steht für Hehres, für Würde, Freiheit, Bürgerrechte, Justiz, Solidarität und Gleichheit. Solidarität und Gleichheit? Das bezweifeln so manche EU-Bürger. Die Erfahrungen im Alltag sind andere. Stellenlose bemühen sich aussichtslos um neue Jobs, Niedriglöhner kommen kaum über die Runden, Rentner bessern als Nachtwächter oder mit dem Sammelbecher ihr zu bescheidenes Einkommen auf, Familien beziehen Nahrung und Kleidung von der Wohlfahrt, Obdachlose durchsuchen Müllcontainer nach Essbarem. Die Trennung zwischen Armen und Reichen scheint unüberwindbar. Dass dies zum Verdruss führt und an den hehren Werten Europas zweifeln lässt, ist nur selten Thema, weder in Brüssel, noch in den nationalen Hauptstädten. "Die EU ist keine Sozialunion," behauptete Angela Merkel vor der Europa-Wahl im letzten Jahr. So entlarvt sich das eigentlich ehrbare Ziel, die Lebensverhältnisse eu-weit anzugleichen, als fades Geschwätz. Gerade veröffentlichten Michael Dauderstädt und Cem Keltek Zahlen, die den Spalt zwischen Arm und Reich aufzeigen.

Rabenvogel in Liepāja, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Weitere Aufrüstung in Osteuropa: Deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen will 400 Soldaten nach Lettland schicken PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 23. April 2015 um 00:00 Uhr

Tornadu/Flugyeug in der LuftDie Aufrüstung Osteuropas diesseits und jenseits der russischen Grenze geht weiter. Nun beteiligen sich auch die Deutschen an der verstärkten Nato-Präsenz in den baltischen Ländern. Während ihres eintägigen Besuchs in Riga kündigte Ursula von der Leyen am 14.4.2015 an, demnächst 400 Soldaten zu Übungszwecken nach Lettland zu kommandieren. Mit diesen und weiteren Zusagen will die deutsche Bundesregierung den baltischen Staaten Solidarität bekunden. Seit dem ukrainisch-russischen Konflikt fürchten Russlands EU-Anrainerstaaten einen militärischen Überfall. Das Stockholmer Institut für Friedensforschung Sipri ermittelte, dass entgegen des weltweiten Trends die Osteuropäer mehr für Militär und Rüstung ausgeben.

DeutscheTornado-Kampfflugzeuge beteiligen sich an der baltischen Luftraumüberwachung. Nun soll ihre Zahl erhöht werden, Foto:„German Panavia Tornado“ von Master Sgt. Kevin J. Gruenwald, U.S. Air Force - http://www.defenseimagery.mil; VIRIN: 070831-F-6911G-002. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Weiterlesen...
 
Außenminister Steinmeier in Lettland PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 18. April 2015 um 00:00 Uhr

Straujuma und Steinmeier begrüßen sichFrank-Walter Steinmeier hat sich am 17.4.2015 mit dem lettischen Staatspräsidenten Andris Berziņš und Vertretern der lettischen Regierung in Riga getroffen. Das war die letzte Station seiner Reise nach Finnland und in die baltischen Staaten, bei der der Außenminister seine Solidarität mit den EU-Ländern an der Grenze zu Russland bekundete. Mit seinem lettischen Amtskollegen Edgars Rinkēvičs veröffentlichte Steinmeier eine gemeinsame Erklärung. Demnach sollen "Medien und Kommunikation", "Stärkung der Zivilgesellschaft" und "Zusammenarbeit bei Bildung, Aus- und Fortbildung sowie Austausch" Themen gemeinsamer Politik werden. Dahinter steckt die Sorge, dass die russischstämmige Minderheit abtrünnig werden könnte, weil sie sich vorrangig aus russischen Quellen informiert. Die deutsche Regierung unterstützt die Absicht der Letten, den russischsprachigen Bürgern ein staatliches Programm in ihrer Muttersprache anzubieten.

Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma begrüßt Frank-Walter Steinmeier, Foto: Toms Norde, Valsts kanceleja auf flickr.com, Lizenz

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 47

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||