logo
Münster, 15.11.2019
Attentäter von Halle nutzte die Internetseite eines Letten: meguca.org PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 09. November 2019 um 12:59 Uhr

Rechtsextremisten haben in unbeaufsichtigten Webforen leichtes Spiel

Synagoge von HalleViele haben die Bilder der Massenmedien vom 9. Oktober 2019 noch vor Augen: Am Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag, versuchte ein Rechtsextremist in der Stadt Halle an der Saale die Zufahrtstür einer Synagoge aufzusprengen, um mit vier selbst gebauten Schusswaffen bewaffnet in das Gotteshaus einzudringen, „um möglichst viele Personen jüdischen Glaubens [zu] töten.“ (generalbundesanwalt.de) Doch das verriegelte Tor hielt dem selbst gebastelten Sprengstoff stand und wurde so zur Rettung der 51 Versammelten.

Links im Hintergrund die Synagoge von Halle; im Vordergrund der Eingang zum Jüdischen Friedhof, Foto: Allexkoch - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Weiterlesen...
 
Lettische Tierschutzaktivisten von „Dzivnieku briviba“ filmten die Zustände beim Eierproduzenten „Balticovo“ PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Mittwoch, den 17. April 2019 um 00:00 Uhr

Das industrialisierte Ei für fröhliche Ostern – Hauptsache billig und bunt

Ostereier„Die Hühnerhaltung in Käfigen in den Geflügelfarmen ist eine der grausamsten Formen moderner industrialisierter Agrarwirtschaft. Die Eier, die von Hennen in Gefangenschaft gelegt werden, sind ein unethisches Produkt, das im Gegensatz zu den Werten unserer Gesellschaft steht. Den Hennen in den Käfigen werden ihre natürliche Umgebung und ein artgerechtes Verhalten verweigert. Die Tiere bringen den Tag stehend auf einem Metallrost zu, eingepfercht inmitten von Lärm und Schmutz. Die Hennen haben keine Möglichkeit, sich normal zu bewegen oder ihre Flügel auszustrecken. Sie sehen niemals das Tageslicht und haben nie auf einem soliden Grund gestanden,“ dieses Fazit zog Aivars Andersons, der Vorsitzende der lettischen Tierschutzorganisation „Dzivnieku briviba“ (Freiheit der Tiere) angesichts der beobachteten Missstände beim lettischen Eierproduzenten „Balticovo“ (dzivniekubriviba.lv). Im September 2016 hatten Andersons` Mitstreiter die Balticovo-Legebatterien in Iecava, Madona und Daugavpils heimgesucht und dort das qualvolle Leben und Sterben der Tiere heimlich gefilmt. Mehrere lettische Webportale publizierten das Filmmaterial (z.B. nra.lv oder lsm.lv). Inzwischen will Balticovo, der größte baltische Eierproduzent, mit Bodenhaltung neue Märkte erobern. Die Tierschützer vernetzen sich und fordern ein eu-weites Verbot der Käfighaltung.

Bunte Ostereier, Foto: Georgi Kirichkov - Imported from the Archive Team, CC BY-SA 3.0, Link

Weiterlesen...
 
Europäischer Gerichtshof erklärt die Amtsenthebung des lettischen Zentralbankchefs Ilmars Rimsevics „für nichtig" PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 14. März 2019 um 15:09 Uhr

Politiker fürchten um Lettlands internationales Ansehen

Ilmars RimsevicsIm Februar 2018 hatten lettische Korruptionsfahnder Ilmars Rimsevics, den Vorsitzenden der Zentralbank „Latvijas Banka“, vorübergehend festgenommen und verfügt, dass er sein Amt vorläufig nicht mehr ausüben darf. Die Antikorruptionsbehörde KNAB ermittelt seitdem gegen ihn wegen Bestechungsvorwürfen. Rimsevics und die EZB, zu dessen Rat der lettische Zentralbankchef gehört, klagten dagegen vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. Die Richter urteilten am 26. Februar 2019, dass die Amtsenthebung nichtig sei, weil Lettland keine stichhaltigen Beweise vorgebracht habe.

Der lettische Zentralbankvorsitzende Ilmars Rimsevics, Foto: Ernests Dinka, Saeimas Kanceleja - https://www.flickr.com/photos/saeima/8496969455, CC BY-SA 2.0, Saite

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 9

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||