logo
Münster, 23.5.2019
Eishockey WM-Vorbereitung: Lettland besiegt Schweiz mit 3:1 PDF Druckbutton anzeigen?
Donnerstag, den 04. Mai 2006 um 15:27 Uhr
Riga. Endlich gutes Eishockey sehen. Am Freitag, dem 5. Mai beginnt die Eishockey WM in Lettland ohne deutsche Beteiligung. Hierzu ist der lettischen Nationalmannschaft am 1. Mai die WM Generalprobe vor gut 10 Tausend Zuschauern vom Ergebnis her gelungen. Die Letten setzten sich in ihrem letzten Vorbereitungsspiel mit 3:1 gegen die Schweiz durch. Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Nachdem die Eidgenossen in der 10. Spielminute durch Blindenbacher in Führung gegangen sind, erzielte Tribunkows den Ausgleich in einer Überzahlsituation zu Beginn des zweiten Spieldrittels.

Etwas kurios entstand die 2:1 Führung der Letten. Mikelis Redlichs verwertete in der 45. Spielminute einen seltsamen Pass. Den Assistpoint für dieses Tor erhielt der ukrainische Schiedsrichter Urda, der das Spielgerät unfreiwillig mit dem Schlittschuh zu dem heranstürmenden Redlichs passte. Insgesamt erschien das Spiel der Schweizer etwas ausgereifter. Dennoch fiel das 3:1  kurz vor Schluss als „empty netter“ durch Wasiljews zu Gunsten Lettlands. Um das Ergebnis noch einmal zu korrigieren, hatten die Eidgenossen ihren Torwart Hiller vom Eis genommen.

 

Sowohl Lettland als auch die Schweiz sind inzwischen zwei feste Größen in der Eishockey Welt. Von ihrem Leistungsvermögen liegen sie hinter den führenden Nationen Kanada, Russland, Schweden und der Tschechei noch zurück, dennoch streben beide Nationen bei der diesjährigen WM den Einzug in das Viertelfinale an. Lettland will sich in der Gruppe A zumindest gegen Finnland und Slowenien durchsetzen. Das schwerste Spiel erwartet Lettland bereits zu Beginn: Am Freitag müssen die lettischen Kufencracks gegen die tschechischen Superstars ran. Dann wird sich zeigen, ob die frenetische Unterstützung der lettischen Fans sich positiv auf das Spiel der Mannschaft auswirken wird. In Lettland besitzt Eishockey zusammen mit Basketball einen weit höheren Stellenwert als hierzulande. Die deutschen Eishockey Nationalspieler können die WM Spiele entspannt vor dem Fernsehen verfolgen. Deutschland hat zwar nach dem 5:0 gegen Frankreich am 29. April seine Erstklassigkeit zurückerlangt, muss jedoch auf die A-WM 2007 warten, um sich wieder mit den ganz großen Eishockeynationen messen zu dürfen.

 

-JvR-

 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||