logo
Münster, 23.9.2018
Urlaubsziel Baltikum PDF Druckbutton anzeigen?
Dienstag, den 24. März 2009 um 15:05 Uhr
Skaten im BaltikumErst Mitte März hat es die Internationale Tourismusbörse in Berlin belegt: auch in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs wollen sich die Deutschen den Spaß am Urlaub und Reisen nicht nehmen lassen, statt Traumstränden in der Südsee sind nunmehr allerdings nähere Ziele gefragt. Durchaus eine Chance für das Baltikum, mit dem sich Deutschland ja auch die Ostsee teilt. Wie interessant Ferien beim Nachbarn sein können, möchte die Lettische Presseschau mit zwei Beispielen illustrieren. So hat die Academia Baltica in diesem Sommer zusammen mit Europäischen Akademie Sankelmark eine einwöchige Reise von Riga (Lettland) bis zum Peipussee (Estland) im Angebot, während der Veranstalter KeyMove Travel mit einer Baltic-Scate-Explorer-Tour eher junges Publikum ansprechen will.
 
Skater auf Urlaubsreise. Photo: www.KeyMove.net
 
Vom 12. bis 20. Juni ist die Academia Baltica im historischen Livland und Estland unterwegs. Die Ankündigung faßt die Reise so zusammen: "Schlösser und Pfarrhäuser der Deutschbalten, Erinnerungsorte an lettische und estnische Schriftsteller, die Dörfer der Altgläubigen am Peipussee und die Synagogen der Juden erinnern noch heute an Livland und das Herzogtum Kurzeme (Kurland). Unsere Reise und Spurensuche führt von Riga in das westliche Kurland zu den alten Residenzstädten des Herzogtums, später über Sigulda (Segewold) nach Cesis (Wenden). Über die heutige Grenze zwischen Lettland und Estland geht es weiter bis zum Peipussee. Die Rückreise erfolgt von Tallinn (Reval)".

Das genaue Programm läßt sich unter http://www.academiabaltica.de/files/2009-31-09_programm_y.pdf im Internet nachlesen und herunterladen, deshalb an dieser Stelle lediglich ein paar Stichpunkte als "Appetitanreger". In Riga geht es bei Besuchen im Schwarzhäupterhaus, Dom, Schloß, Mentzendorff-Haus, Parlament und Museum "Juden in Lettland" viel um gemeinsame deutsch-lettische Geschichte; ein Ausflug führt zuerst nach Jūrmala, wo der berühmte Ostseestrand mit Bäderarchitektur auf Sommerfrischler wartet, und anschließend nach Kuldīga (Goldingen), die liebevoll restaurierte Residenzstadt des ehemaligen Herzogtums Kurland  (Synagoge, Venta-Brücke und -Wasserfall); über das "lettische Versaille" Rundāle (Ruhenthal) geht es tags darauf in die Livländische Schweiz mit Schloß Krimulda (Kremon), Burg Turaida (Treyden) und der mittelalterlich geprägten Stadt Cēsis.

Am nächsten Morgen sieht das Programm die Besichtigung von Kirchen in Cēsis, Valmiera (Wolmar) und Rauna (Ronneburg) und der Gutsanlage in Smiltene (Smilten) vor. Tags darauf geht es schon in Estland zunächst zu dem Friedrich-Reinhold-Kreutzwald-Museum in Vöru (Werro), dem Setu-Museum in Värska sowie dem Museum für Friedebert Tuglas in Ahja, nicht zu vergessen die Gartenstadt Rapina mit dem Herrenhaus Sillapää.
 
Die Livland-Karte von Johannes Portantius und Abraham Ortelius, 1584
Livoniae Nova. Descriptio von Johannes Portantius
und Abraham Ortelius, 1584. Wikimedia Commons
 
Der 18. Juni beginnt mit Stadtrundgang in Tartu (Dorpat), es folgen eine Fahrt an den Peipussee mit dem Museum der Altgläubigen in Kolkja, Mittagsrast mit Verkostung im Zwiebel- und Fischrestaurant und einer Abendrunde zum Aufklärer, Pastor, Literaten  und Gelehrten August Wilhelm Hupel (1737-1819) ; am letzten Tag - Tallinn (Reval), der Stadtrundgang führt unter anderem zur Nikolaikirche mit Bernt Notkes Totentanz in der Antonius-Kapelle, die Abendrunde schließt ein Gespräch mit Prof. Karsten Brüggemann mit ein.

Die Kosten für die Teilnahme betragen ohne Flug 1 090,00 Euro im Doppelzimmer, im Einzelzimmer 1 300,00 Euro. Enthalten sind Reiserücktrittversicherung, Busfahrt, Übernachtung in guten Hotels (Bad/Dusche, WC), Halbpension, alle Führungen und Eintritte laut Programm, deutsche Reiseleitung. Wer sich für diese Reise interessiert, muß sich freilich sputen, Anmeldeschluß ist eigentlich der 1. April, die Veranstalter wollen aber versuchen, auch noch spätere Interessenten zu berücksichtigen. Weitere Informationen, auch zu empfehlenswerten Flugverbindungen, lassen sich über den weiter oben angebenen Link finden.
 
Velotourismus in Lettland
Bekommen Konkurrenz auf vier Rädern:
Velotouristen in Lettland. Photo: Baltikum
Tourismus Zentrale 
 
Inzwischen hat man sich im Baltikum an Velotouristen aus Deutschland fast schon wenig gewöhnt, zumal etliche Anbieter - von Rotalis bis Landpartie und Ebden Reisen entsprechende Angebote seit Jahren im Programm haben. Auf vier statt zwei Rädern sind seit jüngstem aber auch Inline-Skater unterwegs, Veranstalter ist zum Beispiel KeyMove Travel in Henstedt-Ulzberg. In diesem Sommer ist es vom 13. bis 20. Juli so weit.

Dabei führt die Route in Gegenrichtung zu der Academia-Baltica-Tour, sie beginnt nämlich in Tallinn und führt über Riga nach Litauen. Fachgerecht die Informationen im Prospekt: dort heißt es etwa in Hinblick auf die geradezu obligatorische Besichtigung der Tallinner Altstadt: "Wegen des dortigen Kopfsteinpflasters ist zu empfehlen, die Skates im Hotel zu lassen. Zur Entschädigung lockt abends eine Runde auf Rollen nach Rocca al Mare und zur Halbinsel Kakumäe auf überwiegend brandneuem Belag". Gleich am nächsten Tag geht es weiter nach Südestland durch eine "Hügellandschaft mit wunderschönen Seen", an denen "eine Reihe exzellenter Strecken mit extrafeinem Asphalt" entlangführt. Wobei es sich um eine ziemlich anspruchsvolle Route handelt, wie Robert B. Fishman letztes Jahr beobachtet hat: "Die steilen Abfahrten machen den Skatern zu schaffen. '56 Stundenkilometer, mein Rekord', verkündet Peter nach einer langen Schußfahrt mit Blick auf den digitalen Tachometer an seinem Schuh" (ver.di publik, Nr. 8/9, 2008).
 
 Skaten im Baltikum
Mit 56 kmh kurz vorm Abheben.
Skatetouristen unterwegs.Photo:
www.KeyMove.net

Tags darauf und nach einem längerem Bustransfer - Riga, Stadbesichtigung inklusive; "am Abend lockt eine sehr nette Runde auf exzellentem Asphalt zum Mežaparks, einem beliebten Skaterevier am Seeufer im Nordosten der lettischen Hauptstadt. Dies lässt sich hervorragend kombinieren mit dem Besuch einer traditionellen Schaschlik-Bar im Bezirk Mangaļi am Rande des Parks" (im übrigen scheinen die "armlangen Fleischspieße" auch auf unseren Gewährsmann R. B. Fishman einen nachhaltigen Eindruck gemacht zu haben...).

Am nächsten Morgen steht der Badeort Jūrmala auf dem Programm: "Radwege sind selten in Lettland, doch heute kannst Du eine der Ausnahmen genießen. (...) Ca. 26 km ist die einfache Strecke, heute mitunter auch mal etwas holpriger. Wer Lust hat, skatet sie hin und zurück, die anderen nehmen die Elektritschka (S-Bahn) zurück nach Riga. Dort ist Freitagsabends meist die Hölle los, die Club- und Kneipenszene lässt
keine Wünsche offen".

Die letzten beiden Tage sind nach einem weiteren Bustransfer den zwei touristischen Perlen Litauens gewidmet - Palanga und der Kurischen Nehrung.

"Die relativ kurzen Tagesetappen sollten nicht darüber hinwegtäuschen", warnt der Veranstalter abschließend, "dass die Teilnahme an der Reise sichere Fahr- und Bremstechnik beim Skaten voraussetzt. Einige Strecken, insbesondere in Südestland, weisen recht steile Gefällabschnitte auf. Die Asphaltqualität" sei aber "aufgrund der speziell ausgesuchten Strecken überwiegend sehr gut".

Der ganze Spaß kostet pro Person 699,00 Euro, es können auch weitere Leistungen dazugebucht werden: Einzelzimmer - 149,00 Euro, Zusatznacht Tallinn, Klaipeda oder Riga - pro Person im DZ 40,00 Euro, Einzelzimmer Tallinn/Klaipeda - 60,00 Euro, Einzelzimmer Riga - 55,00 Euro.
Im Preis eingeschlossen sind 7 x Hotel mit Frühstück, 4 x Abendessen, Backup-Fahrzeug und Guide, Gepäcktransport, Transfers Tallinn-Otepää, Otepää-Riga, Riga-Palanga u. Nida-Klaipeda, Picknickservice, Insolvenzversicherung; not included: restliche Mahlzeiten/Getränke (Picknicks zum Selbstkostenpreis), Anreise.

Weitere Infos unter http://www.keymove.net/Default.aspx?reisen=R34, dort auch Link zum Prospekt-Download.

***

Academia Baltica
Hoghehus Koberg 2 
D-23552 Lübeck
Tel.: +49-451-39694-0
Fax: +49-451-39694-25
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.academiabaltica.de

KeyMove Travel GmbH
Fischers Privatweg 3
D-24558 Henstedt-Ulzburg
Tel.: +49-4193-7529108
Fax: +49-4193-7529109
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.keymove.net
 
-OJR-
 
 

 
 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||