logo
Münster, 23.4.2017
AHK-Konjunkturumfrage 2013: Lettisches Konjunkturklima hellt sich weiter auf PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 18. April 2013 um 00:00 Uhr

Rigaer Markthalle von innen

Auch in diesem Jahr befragte die Deutsch-Baltische Außenhandelskammer (AHK) deutsche Unternehmen, die in Estland, Lettland und Litauen produzieren, Dienste anbieten oder handeln. Die AHK erkundet mit Fragebogen deren Einschätzung der wirtschaftlichen Situation. Wie ist die Lage? Wie prognostizieren sie ihre geschäftliche Zukunft? Seit der Finanzkrise von 2009 zeigt sich der Trend zum Besseren. Die meisten befragten Deutschen sind vom Investitionsstandort in der baltischen Region überzeugt und hoffen auf bessere Geschäfte. Für Lettlandstellen die deutschen Arbeitgeber neue Stellen und höhere Löhne in Aussicht. Allerdings verdeutlicht diese Konjunkturumfrage auch Schwachpunkte: Die Unternehmer vermissen weiterhin Transparenz bei den Ausschreibungen, Steuergerechtigkeit und fordern eine bessere berufliche Qualifikation. Die Euro-Einführung 2014 wird mit großer Mehrheit begrüßt. 37 deutsche Unternehmen, die in Lettland tätig sind, beteiligten sich an der AHK-Umfrage.

Rigaer Markthalle, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Lettland: Nur 0,3 bzw. 1,8 Prozent Inflation im Februar - Ökonom Pēteris Strautiņš rechnet mit „guter Deflation“ PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 14. März 2013 um 00:00 Uhr

Supermarkt im Rigaer Stadtteil KengaragsWer im Februar einen lettischen Lebensmitteldiscounter aufsuchte, konnte zahlreiche Sonderangebote entdecken. Manche Kunden verharrten lange vor dem Regal, Kauf oder Nichtkauf, das war die Frage. Viele Wohnungseigentümer und Mieter erschreckte in diesem Winter eine deutlich höhere Heizkostenrechnung. Diese war nach dem ungewöhnlich kalten Dezember um bis zu 70 Prozent höher als vor einem Jahr. Viele baten um Zahlungsaufschub. Da blieb für den täglichen Einkauf weniger Geld übrig. Bislang merkt die Mehrheit der Bevölkerung kaum etwas vom propagierten wirtschaftlichen Aufschwung. Die Löhne sind immer noch niedrig. Auch deshalb heben Geschäftsleute die Preise nur selten, senken sie teilweise sogar. Das Zentralamt für Statistik (Centrālās statistikas pārvalde, CSP) veröffentlichte am 8.2.13 die aktuellen Zahlen. Manches entwickelt sich bereits deflationär. Die Ökonomen haben unterschiedliche Ansichten darüber, ob diese niedrige Inflationsrate sich gut oder schlecht auswirkt. DNB-Experte Pēteris Strautiņš prophezeit die „gute Deflation“.

Supermarkt im Rigaer Stadtteil Ķengarags, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Warum die Letten den Euro demnächst nicht einführen sollten - Kommentar PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 09. Februar 2013 um 00:00 Uhr

Lats mit Igel-MotivDie Debatten um den Euro und um die national-egoistischen Verhandlungen des EU-Budgets bestimmen die Schlagzeilen. Letztlich sind es die gewählten Regierungschefs, die auf Kosten eines gemeinsamen Europas nationalistisch auf den eigenen Vorteil bedacht sind. Zuhause wird ihnen wegen ihrer "Härte" gehuldigt. Die EU - verkommen zu einem traurigen Schacherclub - doch die Schreiberlinge werden schon einen Grund finden, den visionslosen und zerstrittenen Zustand Europas der Brüsseler Bürokratie in die Schuhe zu schieben. Die Debatte um den Euro ist für Lettland noch existenzieller als die Frage, ob lettische Bauern in Zukunft bei Agrarsubventionen weniger benachteiligt werden als bisher. Lettland sollte den Euro im nächsten Jahr noch nicht einführen - eine kühne Forderung wider der lettischen und deutschen Mainstream-Propaganda. Und schlimmer noch: Der Autor dieser Zeilen stellt sich damit auf die Seite der geschmähten, moskaugesteuerten „Roten“, der Abgeordneten des Sakaņas Centrs/ Zentrum der Eintracht.

Lettlands Lats-Igel sollte tapfer bleiben, Copyright: www.bank.lv (Latvijas Banka)

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 15

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||