logo
Münster, 23.4.2017
Lettland: „Made for Germany“ - Die Deutschbaltische Außenhandelskammer zeichnete die Firma AKG Thermotechnik aus PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 16. Juni 2012 um 00:00 Uhr

Scheckübergabe bei der AHK-Preisverleihung

Ein mittelständischer Betrieb, der auf spezialisierte Fertigung und Einzelbestellungen eingestellt ist – das klingt nach Muschterländle – ist aber Lettland. Die Deutsch-Baltische Außenhandelskammer (AHK) zeichnete lettische Produzenten von Wärmetauschern mit dem Preis der Deutschen Wirtschaft für Lettland aus. Henning Simon, Diplomat der Deutschen Botschaft, und AHK-Präsident Thomas Schöllkopf überreichten die Glastrophäe den Vertretern der Firma AKG Thermotechnik am 12.6.12 in einer festlichen Abendveranstaltung.

AHK-Preisverleihung 2012, Foto: Kaspars Garda

Weiterlesen...
 
Lettland: 6.9 Prozent - Statistiker beziffern Konjunkturrekord PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 14. Juni 2012 um 00:00 Uhr

Baustelle In RigaDas Lettische Institut, eine Art PR-Abteilung der Regierung, verkündete Anfang Juni 2012 die frohe Botschaft: Die Statistiker verzeichneten für das erste Jahresviertel einen Anstieg des lettischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 6,9 Prozent (inflationsbereinigt laut Eurostat um 5,5 Prozent) im Vergleich zur gleichen Zeit des Vorjahres. Das war Rekord im EU-Raum. Nach der höchsten Rezession zur Zeit der ersten Finanzkrisenwelle registrieren die baltischen Länder nun die höchsten Wachstumsraten. Die BIP-Rückgänge in den Jahren von 2008 bis 2010 sind damit aber noch nicht ausgeglichen. Die Umsätze für den lettischen Handel stiegen um 8,1 Prozent, die verarbeitende Industrie legte sogar um 16,5 Prozent zu. Die Bauwirtschaft, die in den Rezessionsjahren einbrach, ist wieder im Aufwind und verzeichnet ein BIP-Plus von 28,5 Prozent. Die vermehrte wirtschaftliche Aktivität führte auch zu mehr Privatkonsum (9,6 Prozent) und höheren staatlichen Einnahmen. Die Finanzämter kassierten 19,3 Prozent mehr Verbrauchssteuern. Die Warenexporte vergrößerten sich um 7,9 Prozent, Dienstleistungen für das Ausland um 15,4 Prozent. Auch die Warenimporte legten um 8,8 Prozent, aus dem Ausland bezogene Dienstleistungen um 13,7 Prozent zu. Laut Eurostat kann die mittlere Baltenrepublik seit 2009 steigende Außenhandelsüberschüsse verzeichnen (2011: 597 Millionen Euro). Damit gehört sie neben Deutschland (102.217 Millionen Euro), Österreich (5.816) und Estland (1.339) zu den zehn EU-Ländern, die sich im Plus befinden. Die Letten wirtschaften also wieder reger. Ob steigende Konjunkturzahlen bereits eine gute Wirtschaftspolitik widerspiegeln, bleibt allerdings umstritten.

Bauarbeiten in Riga, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Lettland: REWE-Tochter Palink zur Zahlungsunfähigkeit verurteilt PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 07. Juni 2012 um 00:00 Uhr

Iki-FilialeBauarbeiter demonstrierten im Frühjahr 2011, weil sie sich vom Handelsunternehmen Palink und deren Lebensmittelketten iki bzw. Cento betrogen fühlten. Die Firma habe für Bauarbeiten in Riga nicht bezahlt, so dass die Baugesellschaft Landekss keine Löhne überweisen könne. Für Gewerkschafter und Medien schienen die Lebensmittelhändler die Schuldigen zu sein, auch die Lettische Presseschau berichtete in diesem Sinne. Eine Vertreterin von Palink bestritt aber die Vorwürfe. Die Firmen streiten seit Jahren vor Gericht. Ir-Redakteurin Inta Lase stellte am 30.5.12 die unterschiedlichen Sichtweisen der Beteiligten dar und kritisiert die lettische Justiz, die zeitweilig wegen 20.000 Lats (28.620 Euro) die Insolvenz eines millionenschweren Unternehmens feststellte.

Iki-Filiale in Riga, Foto: LP

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 15

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||